Einkehrtage im Seminar

P. Willibald Hopfgartner referiert

veröffentlicht am

Franz v. Assisi: Eine Spiritualität der Begegnung


In zwei Impulsen brachte der Franziskanerpater Willibald Hopfgartner die Gestalt des heiligen Franz von Assisi den Seminaristen aus Brixen, Innsbruck und der Priestergemeinschaft des Canisianum nahe.

In einem ersten Impuls erläuterte er das Leben des Heiligen anhand von beeindruckenden Holzstichen. In einem zweiten Impuls sprach er vor allem über ein Gebet des Franziskus zu Ehren Mariens. Dabei ging er auf das Thema „Maria als Mutter der Kirche“ ein und erläuterte die Bedeutung Mariens für die franziskanische Spiritualität.

In seiner Predigt während des abschließenden Gottesdienstes sprach er über das Wort Gottes, das in der Predigt, die aus einem Dialog mit Christus entstehen sollte, gottesbedürftigen Menschen zugesagt werde.

Alle bedürfen wir der Nähe Gottes. Der Einkehrtag war auch eine gute Gelegenheit für die Begegnung zwischen den Priestern des Canisianums, der Innsbrucker Seminargemeinschaft und den Seminaristen aus Brixen.

Drucken